Vereinsgeschichte

Unser Verein wurde 1986 von neun jungen Rheinbacher Bürgern aus der Taufe gehoben, um den Rheinbachern die Gelegenheit zu geben, in einem örtlichen Verein ihrem Fußballsport nachzugehen und nicht zu den Vereinen aus der näheren Umgebung abwandern zu müssen.              
Nachstehend haben wir die Geschichte des 1.FC Rheinbach 1986 e.V. "rekonstruiert".

  • 1986

    Im März gibt es erste lockere Gespräche bezüglich der Gründung eines reinen Fußballvereins in Rheinbach.
    Im September (zur Rheinbacher Kirmes) verkündet Thorsten Klier, daß zur Saison 1987/1988 ein neuer Verein im harten Kreisliga-Geschäft mitmischen wird.
    Am 16. Oktober 1986 wird der 1.FC Rheinbach von neun jungen Rheinbacher Bürgern gegründet.
    Zum 1. Vorsitzenden wird Thorsten Klier gewählt.



  • 1987

    Am 8. Januar wird der Verein als gemeinnützig anerkannt. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgt am 14. Januar. Ebenso erfolgt im Januar die Aufnahme in den Fußballkreis Bonn und in den Fußballverband Mittelrhein.
    Im April verpflichtet der 1.FC Rheinbach den Ex-Profi Heinz-Josef "Bübbes" Kehr als Trainer.
    Erste Trainingseinheiten unter seiner Leitung werden im Mai abgehalten.
    Im ersten Mannschaftsspiel der 1. Mannschaft am 30. August 1987 gegen den
    VfL Rheinbach 2 reicht es nur zu einem mageren 1:1 ! Das erste Tor in einem Punktspiel erzielt Rainer Schmidt.
    Die 2. Mannschaft unterliegt in ihrem ersten Meisterschaftsspiel 0:6 gegen den SV Niederbachem.
    Am 13. September gewinnt die 1. Mannschaft ihr erstes Punktspiel gegen den SV Alemannia Adendorf mit 2:1.



  • 1988

    Am 20. März gewinnt die 2. Mannschaft ihr erstes Punktspiel mit 2:1 gegen den
    FC Flerzheim 3.
    Im April treten zwanzig türkische Mitbürger dem Verein bei und gründen eine
    3. Mannschaft.
    Am 29. Mai erhält Wolfgang Schmidt im Spiel gegen den SV Wormersdorf als erster Spieler des 1.FC Rheinbach eine Rote Karte.
    Im Juni unterliegt die 1. Mannschaft in einem Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga B gegen Hertha Buschhoven mit 1:3 Toren.
    Thomas Hiltrop wird mit 22 Toren erster Torschützenkönig des 1.FC Rheinbach.
    Am 18. September (Kirmes-Sonntag), beim Spiel FC Flerzheim gegen den
    1.FC Rheinbach 2, werden Frank Hildenbrand (z.Zt. 1. Vorsitzender) nach einem brutalen Foul beide Handgelenke gebrochen.
    Am 4. Dezember kassiert unsere 2. Mannschaft mit 1:18 - nach 1:0 Führung - gegen den FC Pech die bisher höchste Niederlage einer Mannschaft des 1.FC Rheinbach.



  • 1989

    In einem Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga B verliert die
    1. Mannschaft mit 5:6 nach Elfmeterschießen gegen Galicia Bonn.
    Die dritte Mannschaft wechselt zum Saisonende 1988/1989 zum VfL Rheinbach (man sieht sich dort besser aufgehoben?!).
    Im Gegenzug schließt sich die komplette Frauenfußballmannschaft des
    VfL Rheinbach dem 1.FC Rheinbach an (man sieht sich bei uns besser aufgehoben!).
    Im August richten wir erstmals die Fußball-Stadtmeisterschaft aus.
    Unseren Frauen gelingt im Oktober mit 20:0 gegen Hertha Rheidt der bisher höchste Sieg einer Mannschaft des 1.FC Rheinbach.



  • 1990

    Im Januar ist der 1.FC Rheinbach Gastgeber der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft.
    Die Gründung einer "Alte Herren"-Mannschaft erfolgt im Mai.
    Unsere Frauen belegen auf Anhieb den 3. Platz in der Bezirksliga.
    Die 1. und 2. Mannschaft sind nur mäßig erfolgreich.



  • 1991

    Lothar Niemeyer - zu diesem Zeitpunkt 2. Vorsitzender des MSV Duisburg - wird im April, aufgrund seiner Verdienste um den 1.FC Rheinbach, zum Ehrenmitglied ernannt.
    Wiederum sind unsere Frauen erfolgreicher (2. Platz) als unsere Herren.
    Zum Saisonauftakt im September melden wir drei Senioren-Mannschaften und eine Frauen-Mannschaft.
    Im Oktober müssen wir die 3. Mannschaft aus Spielermangel zurückziehen.



  • 1992

    Im Mai wird die 1. Mannschaft Meister der Kreisliga C und steigt in die Kreisliga B auf.
    Die Frauen belegen erneut den 3. Platz in der Bezirksliga.
    Ebenfalls im Mai melden sich zwanzig Studenten bei uns an, die ab August unsere neue 3. Mannschaft bilden.



  • 1993

    Unsere Frauen steigen nach einem dramatischen Entscheidungsspiel gegen den SV Reichshof (1:0 in der 87. Spielminute) in die Landesliga auf.
    Die 1. Mannschaft steigt als Vorletzter der Kreisliga B wieder in die Kreisliga C ab.
    Durch die Umstrukturierung der Kreisligen steigt die 3. Mannschaft in die neu geschaffene Kreisliga D ab.



  • 1994

    Im Mai muß unsere Frauenmannschaft leider wieder aus der Landesliga absteigen.
    Die drei Herren-Mannschaften sind wiederum nur mäßig erfolgreich.



  • 1995

    Die Frauenmannschaft wird im März mangels Spielerinnen vom Spielbetrieb zurückgezogen.
    Im Mai steigt die 2. Mannschaft in die Kreisliga D ab.



  • 1996

    Zum Saisonende im Mai belegt die 1. Mannschaft mit dem 9. Platz die schlechteste Platzierung in der Vereinsgeschichte. Zur neuen Saison melden wir nur noch zwei Senioren-Mannschaften.
    Im Dezember feiern wir im großen Kreis unser zehnjähriges Bestehen in der Aula der Hauptschule Dederichsgraben.



  • 1997

    Die 2. Mannschaft steigt als Tabellenzweiter in die Kreisliga C auf.



  • 1998

    Im Mai wird die 2. Mannschaft Meister der Kreisliga C und steigt in die Kreisliga B auf.
    Durch die vom Vorstand geplante Umstrukturierung (1. Mannschaft nimmt den Platz der 2. Mannschaft in der Kreisliga B ein) verläßt uns leider fast die komplette 2. Mannschaft).
    In der Kreispokalrunde (Juli und August) belegt die 1. Mannschaft den dritten Platz und qualifiziert sich somit für den FVM-Pokal.
    In der ersten Runde des FVM-Pokals, am 31. Oktober, unterliegt unsere 1. Mannschaft beim Oberligisten SCB Preussen Köln nach sehr gutem Spiel mit 0:3 nach Verlängerung.



  • 1999

    Am 22. April trotzen wir als einzige Mannschaft aus dem Amateur- und Profi-Fußballbereich der Nationalmannschaft Kubas ein 0:0 ab.
    Im Kreispokal (Juli und August) belegen wir diesmal nur den 4. Platz.



  • 2000

    Die 1. Mannschaft wird im Mai Meister der Kreisliga B und steigt in die Kreisliga A auf.
    Im Kreispokal (Juli und August) erreichen wir den dritten Platz und qualifizieren uns erneut für den FVM-Pokal.
    Am 21. August unterliegen wir in einem Freundschaftsspiel der Nationalmannschaft Kubas mit 0:6.
    Im September greift erstmals eine Jugendmannschaft (F-Junioren) unseres Vereins in das sportliche Geschehen ein.
    In der ersten Runde des FVM-Pokals im November verliert unsere 1. Mannschaft gegen den Verbandsligisten FV Bad Honnef mit 0:3.



  • 2001

    Unsere F-Junioren gewinnen im März ihr erstes Meisterschaftsspiel.
    Nach durchwachsener Saison belegt unsere 1. Mannschaft den siebten Platz in der Abschlußtabelle der Kreisliga A.
    Im Juni schließen sich der 1.FC Rheinbach und der SV Rot-Weiß Queckenberg im Jugendbereich zu einer Spielgemeinschaft zusammen. Mit Beginn der Saison 2001/2002 nehmen eine E- und eine F-Junioren am Spielbetrieb teil.



  • 2002

    Unsere 1. Mannschaft belegt in ihrem zweiten Jahr in der Kreisliga A den 9. Platz in der Abschlusstabelle. Nur durch einen Trainerwechsel im April des Jahres konnte der Abstieg vermieden werden.
    Die 2. Mannschaft und die Damen kamen über den letzten Platz in ihren jeweiligen Gruppen nicht hinaus.
    Für die Junioren der SG sprangen in der Endabrechnung der Saison einstellige Tabellenplätze heraus. Die F-Junioren belegten den 6. Platz und die jüngeren E-Junioren erreichten sogar Platz 5.
    Für die Saison 2002/2003 konnte die SG vier Junioren-Mannschaften melden. Ab Oktober nehmen eine F-Junioren-, zwei E-Junioren- und erstmals eine D-Junioren-Mannschaft den Spielbetrieb auf.



  • 2003

    Die 1. Mannschaft belegt in der Saison 2002/2003 einen hervorragenden 3. Platz in der Kreisliga A.
    Auch die 2. Mannschaft kann sich gegenüber der Vorsaison verbessern und erreicht den 5. Platz in der Kreisliga D.
    Unsere Damen belegen den 6. Platz in der Frauen-Kreisliga Bonn.
    Die von Uwe Müller trainierten D-Junioren (7er) der SG FC Rheinbach/Queckenberg werden überraschend Meister in ihrer Gruppe (gemeinsam mit TB Witterschlick).
    Auch die übrigen Mannschaften der SG schneiden sehr gut ab. Die E1-Junioren werden Vize-Meister. Die E2-Junioren und die F-Junioren belegen jeweils den 5. Platz in ihren Gruppen.
    Zur Saison 2003/2004 wird erstmals eine C-Junioren-Mannschaft (unter SG FC Rheinbach/Queckenberg/Merzbach) gemeldet.
    Die Sportanlage Lurheck (Jahnstraße) wird von der Stadt geschlossen. Der FC ist für ein knappes Jahr heimatlos!



  • 2004

    Im Januar wird der 1.FC Rheinbach von der Sepp-Herberger-Stiftung für seine erfolgreiche Jugendarbeit ausgezeichnet.
    Wegen Spielermangels muss unsere Damen-Mannschaft zurückgezogen werden.
    Der 1. Mannschaft gelingt eine Wiederholung des Vorjahreserfolgs. Mit dem neuen Trainer Mike Langer belegt der FC erneut den dritten Platz.
    Enttäuschend verläuft die Saison für die 2. Mannschaft. Am Schluss reicht es gerade einmal für den 9. Platz.
    Inzwischen stellt die SG fünf Juniorenteams. Die F-, E2- und die E1-Junioren belegen jeweils den siebten Platz in ihren Gruppen. Die D-Junioren (11er) kommen leider nur auf den elften Rang. Auf dem achten Platz landen die C-Junioren. Wegen Spielmangels können wir diese Mannschaft zur Saison 2004/2005 leider nicht mehr melden.
    Ein ganzes Jahr hat der FC auf eigentlich fremden Plätzen gespielt. Ende August kann die neue sportliche Heimat des FC bezogen werden. Mit dem Kunstrasenplatz "Am Stadtpark" übergibt die Stadt Rheinbach ein echtes Schmuckstück an den FC. Zur Einweihung, am 31. August, spielt der FC gegen die Traditionsmannschaft von Bayer Leverkusen.



  • 2005

    Ein tolles Jahr für den FC. Überraschend schafft zunächst unsere 2. Mannschaft, durch einen 3. Platz, den Aufstieg in die Kreisliga C. Die 1. Mannschaft belegt, hinter dem FC Pech, den zweiten Platz in der Kreisliga A und spielt erstmals um den Aufstieg in die Bezirksliga. Nach Siegen über den FC Dollendorf-Ripsdorf (4:0) und der Spvg. Badorf/Pingsdorf (2:1) schafft der FC den ersehnten Aufstieg. Auch im Pokal läuft es sehr gut. Erstmals erreicht der FC das Kreispokalfinale. Hier muss sich der FC allerdings dem Landesligisten VfL Alfter mit 1:4 geschlagen geben. Trotzdem ist der FC für den NetCologne-Cup (Mittelrheinpokal) qualifiziert. Dort erreicht der FC nach einem 7:0 Erfolg beim SV Morsbach (Kreis Berg) und einem 2:1 Sieg über den Verbandsligisten Sportfreunde Troisdorf das Viertelfinale.
    Auch bei der Jugend können wir Zuwächse vermelden. Neben den F-, E- und D-Junioren spielt endlich auch wieder ein C-Junioren-Team im Meisterschaftsspielbetrieb mit.
    Ende Dezember werden die provisorischen Container am Sportplatz abgebaut. Das neue Sportlerheim und die Umkleidekabinen sind endlich fertig und können genutzt werden.



  • 2006

    Bereits zum zweiten Mal veranstaltet der FC, im Februar, ein Winterturnier (Strand-Bar-Cup) auf dem Kunstrasenplatz. Im März scheitert der FC, im Viertelfinale des FVM-Pokals, am Landesligisten FC Hennef 05 mit 2:4. Die D-Junioren (7er) werden im April, durch einen 3:1 Erfolg über den SC Ließem, überraschend Kreispokalsieger. In ihrer ersten Bezirksliga-Saison erreicht unsere 1. Mannschaft einen guten 6. Platz. Die 2. Mannschaft schafft, nach einer Aufholjagd in der Rückrunde, doch noch den Klassenerhalt in der C-Liga. Unsere Jugend-Abteilung veranstaltet zum zweiten Mal ein Pfingstturnier (Confetti-Cup) auf dem Kunstrasenplatz. Erstmals ist eine Jugendmannschaft (Delta Rangers) aus England zu Gast. Die Jugend-Spielgemeinschaft mit dem SV Rot-Weiß Queckenberg wird aufgelöst. In die Saison 2006/2007 startet der FC mit sechs eigenen Jugendmannschaften. Am Jahresende steht unsere 1. Mannschaft auf dem ersten Platz in der Bezirksliga. Am 23.12. erringt der 1.FC Rheinabch, durch einen 5:0 Erfolg über den VfL Rheinbach, erstmals den Titel des Stadtmeisters.



  • 2007

    Auch der dritte Strand-Bar-Cup (Sieger: Kaller SC) wird ein voller Erfolg für den FC. Die D-Junioren um Herbert Kotte reisen zu einem Gegenbesuch zu den "Delta Rangers" nach Liverpool (England) und kehren überwältigt heim. Die Saison bei unseren Junioren verläuft eher durchwachsen. Die beste Platzierung ist der 3. Platz der B-Junioren, die von Uwe Müller trainiert werden. Im Mai veranstaltet der FC zum zum dritten Mal ein internationales Jugendturnier (Strand-Bar-Junior-Cup). Im Mai und im Juni feiert der FC den Aufstieg der ersten Mannschaft in die Landesliga. Die 2. Mannschaft schafft den Klassenerhalt erst am letzten Spieltag.
    Von Beginn der Saison 2007/2008 an, spielen die 1. Mannschaft (Landesliga) und die 2. Mannschaft (Kreisliga C) gegen den Abstieg.



  • 2008

    Im Februar gewinnt der VfL Rheinbach die vierte Auflage des Strand-Bar-Cups. Im Juniorenbereich gibt es inzwischen regelmäßige Austauschbesuche mit unseren englischen Freunden. Die 1. Mannschaft muss nach einer Saison aus der Landesliga absteigen. Auch die 2. Mannschaft muss absteigen. Obwohl man es eigentlich sportlich am letzten Spieltag geschafft hatte, werden der Zweiten, nach Saisonende, fünf Punkte, wegen Einsatzes von nicht spielberechtigten Spielern, abgezogen. Die A- und die B-Junioren steigen in die Sondergruppe auf.
    Trotz des Verlustes von 17 Spielern, erreicht die 1. Mannschaft in der Bezirksliga zur Winterpause den dritten Platz. Auch die fast komplett neu formierte 2. Mannschaft schafft einen einstelligen Tabellenplatz und legt am Ende der Hinrunde mit sechs ungeschlagenen Spielen eine echte Serie hin.